Der Toyota Celica Turbo ist bis heute eine Rallye-Granate

hace 8 meses, 4 semanas - 30 agosto 2023, AutoBild
Der Toyota Celica Turbo ist bis heute eine Rallye-Granate
Toyota stellte 1990 den Celica Turbo AWD der Baureihe T18 vor – und feierte mit der Rallye-Version Erfolge. Das konsequent aerodynamisch gestaltete Coupé der fünften Generation ist Klassiker des Tages!

Was für eine optische Entwicklung! Im rundgelutschten Design kam 1990 der Toyota Celica der Baureihe T18 auf den Markt – als fünfte Generation der Baureihe. Und die Kritiker wussten erst Mal nicht so recht, was sie von dem Wagen halten sollten. 

Doch der auf Aerodynamik getrimmte Japaner war natürlich ein Toyota, wusste daher mit Zuverlässigkeit und ordentlich Leistung zu überzeugen. Zahlreiche Erfolge im Motorsport sprachen zusätzlich für das Coupé.

Motor und Technik: 204 PS und Allradantrieb im Toyota-Sportcoupé
Vor allem der Celica Turbo AWD mit 204 PS aus zwei Litern Hubraum kam bei der anvisierten Kundschaft gut an. Der besonders sportlichen Version spendierten die Japaner zusätzlich zum kraftvollen Aggregat Allrad, eine Visco-Kupplung, eine Torsen-Sperre und ABS. Die Höchstgeschwindigkeit wurde mit 230 km/h angegeben.

Besonderer Meilenstein: Der Celica T18 bekam das weltweit erste computergestützte aktive Fahrwerk. Das Toyota Active Control Suspension genannte Fahrwerk verzichtete auf konventionelle Federn und Stabilisatoren und setzte stattdessen auf Hydraulik-Dämpfer mit Sensoren. Die konnten Fahrzustände wie Kurvenfahrten, Beschleunigung und Bremsen erkennen und die Seitenneigung der Karosserie abdämpfen. 

Rennsporteinsatz: ein Rallye-Bolide mit legendärem Ruf
Auf den Rallye-Pisten rund um den Globus erwarb sich der Celica ST 185 einen legendären Ruf. Viermal hintereinander, von 1990 bis 1994, saß der Fahrer-Weltmeister in einem Toyota Celica. Zu den erfolgreichsten Piloten des Japaners zählen Carlos Sainz, Didier Auriol, Juha Kankunen, Björn Waldegard und Armin Schwarz.

Als Homologation für den Rallye-Einsatz entstanden 5000 GT4-RC-Versionen. Dieses spezielle Modell erschien auf dem europäischen Kontinent als Carlos Sainz Limited Edition.

Und: 1994 stellte der Neuseeländer Rod Millen mit dem 850 PS starken Celica Turbo "Pikes Peak" auf der legendären amerikanischen Rennstrecke einen Rekord auf, der 13 Jahre lang Bestand hatte. Allein das schon gebietet Respekt!

Apoyamos a Ucrania