500.000 Dollar für rostiges S-Klassen-Cabrio?

13 September 2019 - AutoBild

500.000 Dollar für rostiges S-Klassen-Cabrio?

Das erste Cabriolet der Mercedes-Baureihe W 112 ist in Hollywood aufgetaucht. Der Zustand ist schlecht, dennoch rechnet sein Besitzer mit bis zu einer halben Million Dollar!

Kaum besser als ein Scheunenfund steht dieses Mercedes 300 SE Cabriolet (W 112) da. Und doch ist dieses in Kalifornien aufgetauchte Fahrzeug ein ganz besonderes: Es ist das erste Mercedes-Benz 300 SE Cabriolet! Das beweisend die fünfstellige Karosserie­nummer 00001 und die Fahrgestellnummer, die beide von Merce­des-Benz offiziell bestätigt wurden. Ob der grüne Benz in Hollywood genau jenes Auto ist, das bei der Weltpremiere auf dem Autosalon in Genf 1962 stand, ist nicht bewiesen, aber nicht unwahrscheinlich.

Besitzer erwägt Verkauf

Nun trägt sich der Besitzer mit dem Gedanken, den historisch wichtigen Wagen zu verkaufen – und hofft trotz des Zustands auf einen satten Ertrag: "Nicht restauriert ist der um die 200.000 Dollar wert. Wenn ich ihn schick mache, ist auch eine halbe Million drin", sagt Carl Steuer über seinen "Stern von Hollywood". Das Armaturenbrett ist das Einzige, um das sich Carl in den vergangenen Jahren küm­mern konnte. "Aber das Holz ist etwas zu dunkel geraten. Da muss ich noch mal ran."

Rost, Sitze, Dach: Es wartet viel Arbeit

Sollte der kalifornische Besitzer Zeit, Geld und Ersatzteile finden, um den Wagen wiederherzurichten – er hätte eine Menge Ar­beit vor sich. Der Wagen hat Rostlöcher; Sitze und Dachkonstruktion sind komplett zerfetzt, die mitgekauften Rücksitze sind nicht original, ebenso wie die 14-Zoll-Räder, denn tatsächlich stand der Benz noch bis Sommer 1965 auf 13-Zoll-Felgen. Und wo sind die verchromten Stoßstangen? Damit sein 300 SE Cabrio zumindest auf den ersten Blick nicht schrottig aussieht, hat es Steuer erst ­mal in dunkelgrüner Original­farbe foliert. 51.825 Kilometer ist das ers­te Mercedes-Benz 300 SE Cabrio seit 1962 gelaufen.

Per Schiff zur New York Auto Show 1962?

Noch steht das Auto, dessen Bremsen noch nicht wieder funktionieren, bei Blackhorse Motorsports im Süden von Hollywood. Doch das könnte sich bald ändern. Steuer will mit dem Wagen Kasse machen. Die Seltenheit, so hofft der Kalifornier, mache den Preis: Nur 708 Cabriover­sionen wurden zwischen 1962 und 1967 gebaut. Bereits 2016 kaufte der heute 51-Jährige den Klassiker für 125.000 Dollar von einem Mann namens Rick, der ihn zuvor aus New York an die Westküste über­führt hatte. "Irgendjemand hat ihn dort 1999 irgendwo zufällig entdeckt", sagt Carl. Wie der Benz einst dorthin kam, kann nur vermutet wer­den. Eine Theorie besagt, dass 00001 per Schiff zur New York Auto Show 1962 transportiert worden war. Sollte es tatsächlich ein Comeback feiern und noch einmal auf die Bühne zurückkehren – es wäre fast eine hollywoodreife Geschichte.

Sell Your Car