Diese Youngtimer träfen Fahrverbote

10 Dezember 2018 - Auto Plus

Diese Youngtimer träfen Fahrverbote

Pkw-Fahrverbote für deutsche Innenstädte könnten auch ältere Benziner treffen wie die beliebten Youngtimer Mercedes W 124, BMW 3er (E36) und Porsche 964. Diese Autos müssten draußen bleiben!

Rund 2,1 Millionen Benziner mit Euro 1, Euro 2 oder ohne Abgasnorm sind auf deutschen Straßen potenziell von Fahrverboten betroffen. Das für Frankfurt ab Februar 2019 drohende Verbot würde auch alte Benziner unterhalb der Schadstoffnorm Euro 3 treffen. Damit erreicht die Fahrverbotsdiskussion auch die deutsche Old- und Youngtimerszene. Denn das mögliche Fahrverbot schließt zahlreiche ältere Benziner ein, die als Youngtimer beliebt sind. Dazu gehören Mercedes W 124, BMW  3er (E36), BMW 5er (E34) Porsche 964 und VW Golf VR6. Der Branchenverband DEUVET befürchtet, dass das hessische Urteil "ein Präzedenzfall für weitere deutsche Städte werden" könnte. Dann wirke sich das auf den Markt aus, glaubt DEUVET-Vizepräsident Eckhart Bartels: "Die Gefahr besteht, dass mehr schützenswerte Fahrzeuge vor Erreichen des Oldtimer-Status verschrottet werden." Ein rein hessisches Problem ist die Fahrverbots-Thematik nicht, sie könnte sich zu einem Flächenbrand ausweiten. Denn die Deutsche Umwelthilfe (DUH) klagt nicht nur dort, sondern in 28 deutschen Städten, darunter Köln,

Dortmund und Hannover.

Hintergrund der möglichen Ausweitung des Fahrverbotes auf ältere Benziner ist: Daten des Umweltbundesamtes zeigen, dass der Stickoxid-­Ausstoß (NOX) ähnlich hoch ist wie beim Diesel (siehe Grafik). So kommen Euro-1-Benziner innerorts auf 664 Milligramm NOx pro Kilometer und damit auf ähnliche Werte wie Euro-4-Diesel (674 mg/km). Ab Euro 3 haben alte Benziner dagegen kein Stickoxidproblem mehr. Die Frage nach Nachrüstung stellt sich für die meisten Youngtimer-Besitzer nicht: Auch mit Kaltlaufregler oder ungeregeltem Kat schaffen viele Fahrzeuge maximal Euro 2. Bessere Schadstoffnormen sind zwar theoretisch erreichbar, dürften aber weder mit vertretbarem technischen Aufwand noch zu einem vernünftigen Preis realisierbar sein.

Handlungsdruck durch den Dieselskandal

Der aktuelle Handlungsdruck entstand durch den Diesel-Skandal, der auch ältere Benziner ins Visier der Gerichte geraten ließ. Sogar das Bundesverwaltungsgericht hatte in seinem Grundsatzurteil im Februar 2018 Benziner-­Fahrverbote als Option genannt. Das Land Hessen hat zwar Berufung gegen das Urteil des Verwaltungsgerichts Wiesbaden zum Fahrverbot in Frankfurt eingelegt. Doch es gilt als unwahrscheinlich, dass das Fahrverbot für alte Benziner noch verhindert wird. Mit einer Entscheidung wird im Dezember 2018 gerechnet. Diese Autos der 90er-Jahre wären von einem Fahrverbot betroffen.

  • BMW 3er (E36)
  • Mercedes W 124
  • Opel Omega
  • Volvo 240
  • Alfa Romeo 156
  • BMW 5er (E34) 
  • Citroën XM
  • Jaguar XJ der Baureihen X300 und X308 
  • Mercedes SL der Baureihe R 129 
  • Mercedes E-Klasse (W 210) mit den vier Augen einen Legenden-Status wie beim Vorgänger W 124 bisher verwehr
  • Porsches Transaxle-Modellen heißt 968
  • VW Golf III mit bis zu 190 PS starken VR6-Aggregat fasziniert bis heute mit Sound und Antritt.
  • Toyota MR2
  • Alfa Romeo 164
  • Saab 900 Cabriolet
  • Opel Senator B
  • Mercedes-Benz C-Klasse (W 202): Er trat das Erbe des 190
  • Volvo 940
  • Renault 19
  • Porsche 911 Targa (993)
  • Porsche 911 Carrera RS (964)