Pelé war ein großer Fan deutscher Autos

1 week, 5 days ago - 14 January 2023, AutoBild
Pelé war ein großer Fan deutscher Autos
Er war der offizielle Weltfußballer des 20. Jahrhunderts und ein großer Fan deutscher Autos: Edson Arantes do Nascimento, genannt Pelé.

Ein frühes Foto (siehe oben) zeigt ihn bei der Fahrschule Miramar auf einem DKW-Vemag Belcar sitzend, der brasilianischen Version des Auto Union 1000 S.

Ohne Fahrlehrer fuhr Pelé einen Aero-Willys 2600, den er 1963 geschenkt bekam. Da war er schon zweimal Weltmeister und musste um sein Haus in São Paulo vier Meter hohe Mauern ziehen, damit er auch mal Ruhe vor Fans und Journalisten hatte. Der Aero-Willys (2,6 Liter, 110 PS) war ein brasilianisches Auto der US-Firma Willys, die dort ein Zweigwerk besaß.

Mercedes Heckflosse und Strichacht

Pelé behielt ihn nicht lange, denn danach galt für ihn: das Beste oder nichts. Obwohl er bei einem Besuch im Münchner BMW-Werk den 2000 CS artig als den "schnellen Stürmer unter den Automobilen" lobte, fuhr er Mercedes. Zunächst einen 220 S der Heckflossenbaureihe W 111, dann ein Strichacht Coupé.
Als Pelé 1969 sein 1000. (!) Tor schoss, läuteten nicht nur im ganzen Land die Glocken, und die Post gab eine Sonderbriefmarke heraus. Sein deutscher Gönner, der Schweißtechnik-Industrielle und frühere Bayern-München-Präsident Roland Endler, schenkte ihm auch einen Mercedes 280 S (Baureihe W 108).
Endler wollte, dass Pelé nach seiner aktiven Laufbahn in die Firmenleitung seines Zweigwerks in São Paulo einsteigt. Na ja, daraus wurde dann nichts. Im Lauf der Jahre ging "O Rei" (der König) der 280 S verloren, weil er in finanzielle Turbulenzen geriet, denn seine Finanzberater vergeigten alles.

Mercedes schenkte Pelé einen neuen 280 S
Mercedes schenkte Pelé 1974 vor der WM in Deutschland zwar wieder einen nagelneuen 280 S. Aber auch den versilberte der Stürmer. Mercedes blieb gnädig, spürte den heruntergekommenen Wagen, der durch 18 Hände gegangen war, wieder auf, restaurierte ihn und schenkte ihn 2004 dem Super-Kicker zum 35-jährigen Jubiläum seines 1000. Tores noch einmal.
Am 29. Dezember 2022 ist Pelé mit 82 Jahren verstorben. Er hinterlässt eine Witwe, zwei Ex-Frauen, mindestens sieben Kinder – und zig Millionen Fans.

Support Ukraine